Zum Livestream - 18:00 Uhr

Heute haben wir zwei kurze, sehr markante Impulse für dich, die zum Nachdenken anregen.

Im Jahr 1650 prägte Thomas Fuller die bekannte Aussage, dass es gerade vor Beginn der Morgendämmerung am dunkelsten ist. Gemäß den aktuellen prophetischen Worten bewegen wir uns in der Tat sowohl auf die dunkelste Nacht als auch auf die kurz darauf folgende hellte Morgendämmerung zu. Chris G. Bennett greift diesen Gedanken in einem Impuls auf: „Es wird sehr dunkel, aber die Morgendämmerung kommt!“

Benny Haas sieht augenöffnende Parallelen zwischen dem biblischen Bericht aus Apostelgeschichte 16 – Paulus und Silas im Gefängnis – und unserer heutigen Situation.

Und sofort öffneten sich alle Türen, und aller Fesseln lösten sich. 
Apostelgeschichte 16,26

 

Am dunkelsten ist es vor der Dämmerung

8. Mai 2022
Chris G. Bennett

Ich höre immer wieder prophetische Worte, sowohl für uns als auch von uns, über Segnungen und über offene Türen. Ein befreundeter Evangelist war in der letzten Woche im Ausland, und der Segen und die offenen Türen, die er und sein Team erlebt haben, waren nichts weniger als wunder-bar! Und sogar mehr als das!

Doch ich beobachte auch, dass die Dinge im Natürlichen immer dunkler werden – jeden Tag mehr und mehr dämonisch. Mehrere Propheten, anerkannte und bekannte Propheten, haben davon gesprochen, dass die Dinge schlimmer werden, bevor sie besser werden.

Wie Thomas Fuller 1650 schrieb, ist es vor der Morgendämmerung immer am dunkelsten, und die Bibel spricht von Tränen in der Nacht und Freude am Morgen.

Denn einen Augenblick stehen wir in seinem Zorn, ein Leben lang in seiner Gunst; am Abend kehrt Weinen ein, und am Morgen ist Jubel da. 
Psalm 30,6

Biblisch und prophetisch gesehen scheinen wir uns also sowohl auf die dunkelste Nacht als auch auf die hellste Morgendämmerung zuzubewegen! 
Politisch gesehen geraten wir immer tiefer in das, was ich nur bezeichnen kann als die Zeit, in der 
Gott sie dahingegeben hat, in einen verworfenen Sinn, zu tun, was sich nicht ziemt. 
Römer 1,28

Der kommende Versuch der WHO und des WEF, so viele Länder wie möglich auf eine Linie mit ihren NWO-Plänen zu zwingen, ist, so prophezeie ich, der „dunkle Zeitpunkt vor der Morgendämmerung“, der den Funken zum Feuer der Erweckung auf der ganzen Welt entzünden wird. … Es wird eine „Erweckung ohne Mauern“ sein. Außerhalb der vier Wände von Gebäuden, außerhalb der Kontrolle der Regierung und außerhalb des traditionellen Denkens der Menschen!

Wir sehen den Vorläufer dieser Erweckung in den Zeltevangelisationen in Amerika und anderswo. Ungläubige Menschen sind sehr misstrauisch gegenüber Kirchengebäuden, weil sie weder wissen noch verstehen, was dort vor sich geht! Der Gedanke an ein Zelt stört sie nicht, da es sich psychologisch gesehen um eine vorübergehende Struktur ohne Dauer handelt. 
Die heutigen Zeltversammlungen haben gezeigt, dass die Menschen in Scharen zu ihnen strömen, weil es keine offensichtliche Barriere gibt, die sie zurückhält – sie können jederzeit gehen, wenn sie es wollen. Die Tatsache, dass nur sehr wenige weggehen, ist ein Zeugnis für die Anziehungskraft des Heiligen Geistes!

Ja, die kommenden Wochen sind entscheidend für die Erweckung und die Wiederherstellung der geistigen Gesundheit in einer Welt, die derzeit völlig verrückt geworden ist!

Das ganze Kartenhaus des Staates stürzt ein. Es wird eine Zeit lang Chaos herrschen, aber Gott hat die Kontrolle, und sein Wille wird sich durchsetzen.

Ich sehe sogar, wie CERN implodiert und zusammenbricht.

Diejenigen von euch, die Ohren haben, um zu hören, hören auf das, was der Geist sagt. 
Ruft die Fürbitter! Ruft die Propheten! Lasst sie auf den HERRN hören und Seiner Führung folgen. 
Es wird sehr dunkel – aber die Morgendämmerung kommt. Hört ihr mich? 
Es wird sehr dunkel, aber die Morgendämmerung kommt!

Betet weiter, glaubt weiter, denn Gott ist immer noch auf Seinem Thron!

 

Gefängnis

Benny Haas
24.08.2022

Sie wurden geschlagen und anschließend ins Gefängnis geworfen. Der Gefängnisvorsteher erhielt Anweisung, streng darauf zu achten, dass sie nicht entfliehen konnten. Aus diesem Grund ließ er sie in die sicherste Zelle bringen und ihre Füße in den Block schließen. 
Gegen Mitternacht beteten Paulus und Silas und lobten Gott mit Liedern. Die übrigen Gefangenen hörten ihnen zu. 
Plötzlich gab es ein heftiges Erdbeben, und das Gefängnis wurde bis in die Grundmauern erschüttert. Alle Tore sprangen auf und die Ketten sämtlicher Häftlinge fielen ab! 
Der Gefängnisvorsteher wachte auf und sah die Zellen weit offen stehen. Er nahm an, die Gefangenen seien geflohen; deshalb zog er sein Schwert und wollte sich umbringen. Doch Paulus rief ihm zu: »Tu dir nichts an! Wir sind alle hier!« Da verlangte der Gefängnisvorsteher Licht, lief in das Innere des Gefängnisses und fiel zitternd vor Angst vor Paulus und Silas auf die Knie. Dann führte er sie hinaus und fragte: »Ihr Herren, was muss ich tun, um gerettet zu werden?« 
Sie erwiderten: »Glaube an Jesus, den Herrn, dann wirst du gerettet, zusammen mit allen in deinem Haus.« Dann verkündeten sie ihm und allen, die in seinem Haus lebten, das Wort des Herrn. Noch in derselben Stunde wusch der Gefängnisvorsteher ihnen die Wunden aus, und er und alle Mitglieder seines Hauses wurden getauft. Schließlich brachte er sie zu sich und gab ihnen zu essen. Er und alle in seinem Haus freuten sich, nachdem sie nun zum Glauben an Gott gefunden hatten. 

Apostelgeschichte 16,23-34

Unser Leben verbringen wir in diesen Gefängnis mit den anderen Gefangenen. 
Wir sehen nicht einmal, dass wir versklavt, gebunden und festgehalten werden. 
Eingepfercht, in der hintersten Zelle, unsere Füße eingeschlossen in einem Block, mit Ketten gebunden. 
Wir wollen vorangehen, können aber nicht, weil unsere Begrenzungen uns hindern.

Der Block, die Zellen im hintersten Eck und die Ketten stehen für das gesamte Weltsystem (Religion, Wissenschaft. Politik). 
Der Gefängnisvorsteher steht für die Politiker, sie tun das was ihnen von oberster Stelle aufgetragen wurde. Sie halten alle Menschen gefangen, auch uns.

Das plötzliche Erdbeben erschüttert die Grundfesten unseres Weltsystems und zerstört es.
Augenblicklich springen alle Gefängnistüren auf.
Augenblicklich fallen alle Ketten, von allen Gefangenen. 

Die Regierenden werden es sehen und zittern. Sie werden dich fragen, was jetzt zu tun ist.