Schofar-Einsätze 

Sei bei deutschlandweiten Schofar-Einsätzen dabei! 
Geleitet von Hermann Schneider, Christian Oehlwein und Martin Baron.

Am 24. August 2019 fand auf Intention von Christian Oehlwein auf der Schmirchauer Höhe in der Nähe von Gera ein Schofar-Einsatz statt bei dem Bläser aus nahezu jedem Bundesland dabei waren. Es gab folgenden prophetischen Impuls: "Zehn solche Einsätze und Deutschland ist verwandelt für immer!"

Lobt ihn mit Hörnerschall! Lobt ihn mit Harfe und Zither! 
Psalm 150,3

Der zweite Einsatz fand unmittelbar vor den Corona-Maßnahmen am 15. März 2020 in Rotenburg an der Fulda im Anschluss an die Gottes Haus Konferenz „Brothaus“ statt.

Der dritte Einsatz fand am 8. August 2020 auf dem Hesselberg (etwa 20 Km von Dinkelsbühl entfernt) statt.  
Google Maps    
Informationen zum Hesselberg    
Nazi-Vergangenheit des Hesselbergs

Der vierte Einsatz fand am 20. August 2020 auf dem Nordalb-Gelände bei Deggingen statt.
Kirche im Aufbruch e.V.
Google Maps


Alle Schofarbläser – und auch Interessierte – sind zu den Einsätzen eingeladen.
Es wird die Gelegenheit geben, Schofaroth zu kaufen.

Bitte bringt gerne Flaggen und Banner mit.

Eine verbindliche Anmeldung auf dieser Seite mit Personenzahl ist wegen der Planung notwendig. Ein Opfer wird vor Ort eingesammelt.

 

 

 

Das Buch zum Thema

„Das Schofar“von Hermann Schneider

 

Zum Schofar

Das Instrument ist ein Bild für die geplante Opferung Isaaks als Brandopfer auf einem Berg im Land Morija.  Abraham, der Träger der göttlichen Verheißung, sollte seinen eigenen Sohn, auf den er so viele Jahre gewartet hatte und auf dem die göttlichen Zusagen lagen, als Opfer für Gott darbringen. Er sollte sein Liebstes hingeben, den „Sohn der Verheißung“. Und Abraham war gehorsam. Am Höhepunkt des dramatischen Ereignisses, gerade als der „Vater des Glaubens“ seinen Sohn eigenhändig als Opfer für Gott töten wollte, griff Gott selbst ein. Der Beweis der Hingabe und des Gehorsams Abrahams waren für Gott bereits ausreichend; Abraham brauchte die Tat nicht auszuführen.  An Isaaks Stelle durfte Abraham einen von Gott gesandten Widder, der sich im Gestrüpp verfangen hatte, opfern. Das Widderhorn spricht deshalb vom stellvertretenden Opfer, vom Opfertier, das anstelle des Menschen stirbt.

Der Klang des Hornes ist ein eigentümliches und ganz einzigartiges Geräusch. Es ist kein Klang dieser Welt, es ist ein himmlischer Klang, ein Siegesklang, ein Zeichen, dass dem göttlichen Gerechtigkeitsanspruch Genüge geleistet wurde. Es ist der Klang der Heiligkeit Gottes, des Blutes, des Opfers, des Kampfes, der Befreiung, der Machtergreifung.  Schofarhörner – Schofaroth – sind uralte biblische Instrumente, doch sie sind nicht wie ein Musikinstrument zu verstehen oder einzusetzen, sondern eher wie eine „geistliche Waffe“. Durch den Klang des Schofars erfolgt eine Proklamation in die geistliche Dimension hinein.

Der Begriff „Rammbock“ (das englische Wort für Widder ist „Ram“) bezeichnet eine altertümliche Waffe, die genutzt wurde, um Mauern oder Tore feindlicher Festungen zu attackieren. Genau das gleiche bewirkt das Blasen des Schofars im Geistlichen. Es dient dazu, feindliche Bollwerke zu zerstören und in der geistlichen Dimension Durchbrüche herbeizuführen. Jeder Stoß ins Horn ist ein Stoß gegen die geistlichen Mauern und Tore feindlicher Festungen.

Denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir überspitzte Gedankengebäude und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt. 
2. Korinther 10,4-5