Ich mag Nehemia. Ich mag die Art, wie er den Auftrag, den Gott ihm gab, umsetzte und kompromisslos durchführte. Ich mag auch die Art, wie er mit feinden, Gegnern und Herausforderungen umging. Denn sowie er mit dem begann, was der Herr ihm aufs Herz gelegt hatte, sah er sich einem ganzen Spektrum von unterschiedlichen Versuchen und Fallen gegenüber. Man versuchte ihn davon abzubringen, zu behindern und zu stoppen und setzte u. a. Einschüchterung, falsche Information, Spott, Drohung und Schmeichelei ein.

Jeder von uns kommt in schwierige und herausfordernde Situationen und schnell ist der feind da und erzählt uns, dass wir aufgeben sollten, es hinwerfen sollten, weglaufen sollten, dass es das alles doch nicht wert sei usw.

In diesen Zeiten können wir viel von Nehemia lernen…

Ich aber sagte: Ein Mann wie ich sollte davonlaufen?
Nehemia 6,11 (Elberfelder)

Ich aber sprach: Sollte ein Mann wie ich fliehen?
Nehemia 6,11 (Luther 1984)