In unserem Glaubensleben gibt es viele Festlegungen, die wir irgendwann einmal getroffen haben. Dabei gibt es positive, wie negative. Manche von ihnen haben das Potenzial, unser Glaubensleben zu beschränken, einzugrenzen und mühsam zu machen. Wir haben uns festgelegt, etwas Bestimmtes zu glauben, zu erwarten oder zu erbitten.

Sigrid spricht darüber, wie solche Festlegungen – in der Bibel auch Festungen genannt – unser geistliches Leben bremsen oder blockieren können. Denn Gott lässt sich durch unsere Vorstellungen, Wünsche und Erwartungen ganz sicher nicht beschränken. Er steht weit darüber. Er ist Gott!

Denn so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. 
Jesaja 55,9

 

Broschüre: Wissenswertes zur Corona-Impfung