Eines, das uns als Ehepaar seit vielen Jahren begleitet, ist der Wunsch und das Gebet, ein „Gefäß zur Ehre Gottes“ zu sein. Ein Gefäß, das Gott füllt und ausfüllt, das brauchbar für Ihn und Seine Absichten ist. Denn sonst wäre das, was wir weitergeben nichts anderes als „überredende Worte menschlicher Weisheit“ (1.Korinther 2,4).

Sigrid spricht über einige persönliche Lebensstationen, die Entstehung des Dienstes Gottes Haus und warum es uns so wichtig ist, das Volk Gottes immer wieder zu ermutigen.

Ich habe den guten Kampf gekämpft, ich habe den Lauf vollendet, ich habe den Glauben bewahrt 
2.Timotheus 4,7