In unserem Tageslauf geschieht es häufig, dass wir uns an etwas Bestimmtes erinnern wollen: „Vergiss nicht, an dieses oder jenes zu denken. Vergiss nicht, dieses oder jenes mitzubringen.“ Wir beschließen, uns in Erinnerung zu rufen, was wir vorhatten oder tun wollten.

Genauso ist die Aufforderung in Psalm 103,2 zu verstehen:

Preise den HERRN, meine Seele, und vergiss nicht alle seine Wohltaten!

Erinnere dich an das, was der Herr in deinem Leben getan hat. Denke daran, wo er dich versorgt, gerettet, beschenkt, gesegnet oder ausgerüstet hat. Erinnere dich an seine Gnade über deinem Leben, an die Türen, die er dir geöffnet hat.

Die Aufforderung der Bibel ist ganz klar: Vergiss es nicht!

Ewig werde ich deine Vorschriften nichtvergessen, denn durch sie hast du mich belebt.
Psalm 119,93

Mein Sohn, meine Weisung vergissnicht, und dein Herz bewahre meine Gebote!
Sprüche 3,1

Und es soll geschehen, wenn der HERR, dein Gott, dich in das Land bringt, das er deinen Vätern, Abraham, Isaak und Jakob, geschworen hat, dir zu geben: große und gute Städte, die du nicht gebaut hast, und Häuser voll von allem Guten, die du nicht gefüllt hast, und ausgehauene Zisternen, die du nicht ausgehauen hast, Weinberge und Olivenbäume, die du nicht gepflanzt hast, und wenn du dann essen und satt werden wirst, so hüte dich, dass du den HERRN ja nicht vergisst, der dich herausgeführt hat aus dem Land Ägypten, aus dem Sklavenhaus.
5.Mose 6,10-12