Es geht manchmal so unglaublich schnell, dass wir uns mitten in einer bedrängenden und scheinbar ausweglosen Situation befinden. Bedrückung von Außen kann eine wachsende Bedrückung in unserem Inneren nach sich ziehen und wenn wir nicht aufpassen, stecken wir im Handumdrehen in einer Herzensklemme. Das kannte auch schon Paulus…

Eine kleine Sache, zum Beispiel ein Anruf, eine Information, ein E-Mail, eine falsche Entscheidung, Ärger, schnell dahin gesagte Worte oder was auch immer, vermögen uns in innere Bedrängnis zu bringen. Paulus kannte das auch. Ist das nicht tröstlich? Er schreibt von Bedrängnissen, Tumulten, Gefahren, Auseinandersetzungen, von Mühen, übler Nachrede u.a.:

In allem waren wir bedrängt, von außen Kämpfe, von innen Ängste
2.Korinther 7,5

Denn Gott, der gesagt hat: Aus Finsternis wird Licht leuchten! Er ist es, der in unseren Herzen aufgeleuchtet ist zum Lichtglanz der Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes im Angesicht Jesu Christi!
2.Korinther 4,6