Daniel Capri, eine prophetische Stimme aus Israel, gab vor einigen Jahren eine bedeutende Gebetsstrategie für Deutschland weiter. In dieser Prophetie beschreibt er sieben große Tore sowie dazugehörende goldene Schlüssel, die vom Himmel auf die Erde kommen: ein Tor im Norden, ein Tor im Süden, zwei Tore im Osten und zwei Tore im Westen. Das siebte Tor - das Tor in den Himmel - befindet sich im „Herzen deiner Nation“.

 

Konferenz-Bericht     

von Sigrid und Martin Baron


Mit diesem Bericht blicken wir auf eine festliche und sehr außergewöhnliche Konferenz zurück. Jeder Einzelne hat sie etwas anders erlebt, aber wir sind sicher, dass jeder der deutlich über 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland sowie aus Österreich und der Schweiz, mit einem „fetten Segen“ nach Hause gehen konnte.

Schon sehr früh bei der Vorbereitung der Konferenz hatten wir auf dem Herzen, dass es, wie in Hebräer 12,22-28 beschrieben, eine „Festversammlung“ sein sollte. Daniel Capri schrieb in seiner Prophetie zu den sieben Toren:

„In jedem Tor sehe ich eine Vielzahl von Menschen, diese sind deine Wächter; sie heben ihre Hände auf zum Himmel und laden den Herrn der Herren und den König der Könige ein, nach Deutschland zu kommen.“ 

Genau das sollte geschehen und das Herzstück der „Himmelstor“-Konferenz von Anfang an Lobpreis und Anbetung sein. Der Lobpreis war mit Bannern, Fahnen, Jubeln, Marschieren und Tanz von großer Freiheit geprägt. Viele brachten Schofarhörner mit, die strategisch unter der Leitung von Hermann Schneider eingesetzt, zu dieser Freiheit erheblich beitrugen. Ein Aufmarsch der Schofarbläser bildete zusammen mit einer freudigen Begrüßung von Sigrid auch den Anfangspunkt der Konferenz.

Martin erklärte, wie es dazu kam, dass diese Konferenz hier im „Herzen Deutschlands“, basierend auf der Prophetie von Daniel Capri, überhaupt stattfindet und erläuterte, welche Initiativen es dazu bereits in anderen Städten und Regionen gegeben hatte.

Nach einer ersten Lobpreiszeit gab Daniel Capri sein bewegendes persönliches Zeugnis weiter, durch das den Teilnehmern bewusst wurde, welch großes Wunder es ist, dass gerade er als Israeli mit seiner persönlichen Geschichte und Prägung eine so richtungweisende Prophetie von Gott für Deutschland empfangen hat.
Ehre und Wertschätzung gegenüber Israel als dem Ölbaum, in den wir als Christen eingepflanzt sind, war im Übrigen ein markantes Zeichen der Konferenz. 

Nach einer weiteren Lobpreiszeit wurden alle nicht aus Deutschland stammenden Konferenzteilnehmer nach vorne gebeten, um sie zu ehren, und viele deutsche Geschwister kamen, um ihnen ihre Liebe auszudrücken und für sie zu beten.

Am Nachmittag sprach Kay Chance in ihrer unnachahmlichen Art über die hohe Berufung Deutschlands und die 40 Jahre, in denen sie und Mike bereits in unserer Nation dienen. Der Herr rief sie durch das prophetische Wort „Erweckung kommt nach Europa, und Deutschland ist der Schlüssel“ damals hierher. Sie machte Mut, weiterhin für Deutschlands Erweckung zu beten und zu glauben. Es folgte eine weitere, intensive Lobpreiszeit mit dem Team um Mike Chance und Daniel Gleichmann, die zum ersten Mal zusammen spielten, aber von Anfang an vom Heiligen Geist in erstaunlicher Weise in einem gemeinsamen Fluss zusammengefügt wurden.

Nachdem Pastor Michael Riedel am Abend die Herzen der Teilnehmer zu einem großzügigen Opfer motiviert hatte, diente die Musikgruppe von Marek und Agnes Piatak aus Hamburg mit prophetischem Lobpreis. Zunächst als „Special“ gedacht, führte der Herr es so, dass sie den ganzen Abend über die Teilnehmer im Lobpreis leiteten. Agnes, ebenso wie Marek aus Polen gebürtig, sprach über Deutschland und die Liebe Gottes zu unserer Nation. Sie bat die Teilnehmer, Deutschland im Geist zu umarmen, denn das Herz Deutschlands sei noch immer voll Scham über die Vergangenheit und Angst vor den damals gemachten Fehlern. Sie rief uns auf: „Steh auf! Die Schuld ist gesühnt! Tritt heraus aus der Lähmung durch Schuld und Angst!“

In einem prophetischen Akt trug sie die deutsche Flagge durch die Bühnendekoration von langen Stoffbahnen in Schwarz-Rot-Gold von der „Schuld“ durch das „Blut“ in die „Herrlichkeit“.
Dann sang sie mit uns im Lobpreis die deutsche Hymne, nachdem sie ihre prophetische Bedeutung erklärt hatte:

Einigkeit und Recht und Freiheit
für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben,
brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
blühe, deutsches Vaterland!

Vor der Bühne ließ der Herr während des Lobpreises eine prophetische Situation entstehen. Eine Schwester trug ein großes, schweres Banner – eine Deutschlandfahne. Sie stellte sich hinter die Fahne, so dass nur diese zu sehen war. Irgendwann stand eine weitere Frau neben ihr, die ein artgleiches Banner mit der Fahne Israels hoch hielt. Vor den beiden schwang Tabea Tews vom CZN in Frielendorf eine weiße Flagge. Plötzlich rief Daniel Capri, der in der ersten Reihe vorne stand, ihr zu: „Open it up, open it up!“ Tabea schwang ihre Fahne nun heftiger vor den beiden Flaggen und nach einiger Zeit öffneten sich die beiden großen Banner wie Torflügel und gaben einen Durchgang frei. Angefeuert von den Leuten aus den ersten Reihen, die bemerkt hatten, dass der Herr hier etwas Besonderes tat, trat sie fahnenschwingend in den Durchgang hinein. Eine rote Fahne kam dazu, dann zwei Feuer-Banner. Das alles unter der jubelnden Anfeuerung von allen, die das mitbekamen. Arianne Blackert, ein Mädchen von 6 Jahren, spürte, dass sie durch dieses Tor hindurchlaufen sollte. Sie ergriff die Hand ihrer Mutter Irina und brachte sie dazu, gemeinsam mit ihr durch dieses Tor zu laufen und eröffneten damit einen Strom von Teilnehmern, die ebenfalls hindurch wollten. Immer mehr Leute kamen dazu, bis die ganze Festversammlung mit Trommeln und Fahnen jubelnd durch das Fahnentor hindurchzog.

Daniel Capri sprach über die geistliche Armee, die der Herr in Deutschland aufrichtet und proklamierte ihre Freisetzung über unserer Nation. Der Herr hatte ihm dazu einige Proklamationen geschenkt: „Words of Life – from Zion to Germany“.

Später ging Martin mit einem großen, blau-goldenen Löwen-Banner, das ihm in die Hand gegeben worden war, durch die Reihen, schwang es über den Leuten, segnete sie und proklamierte das Feuer des Herrn über ihnen.

Der Abschluss des Abends bildete ein Segensgebet in einem großen Kreis, ganz im Stil der Veranstaltungen von „Gottes Haus“

 

                                                               •

 

Während der Lobpreiszeit am Sonntagmorgen rief Mike Chance dazu auf, das Kritisieren von Gemeinden und anderen Christen zu unterlassen und betete für die Gottesdienste und Gemeinden überall im Land.

Aufgrund eines deutlichen Redens des Herrn durch einige prophetische Hinweise an der „Prophetic Wall“ (u. a. durch Karin Heepen, Leiterin Wächterruf Thüringen) wurde das Thema der Einheit zwischen Ost und West und die Überwindung der Trennung zwischen alten und neuen Bundesländern aufgegriffen. Der eigentliche geografische Mittelpunkt Deutschlands liegt von Rotenburg aus etwa 40 Kilometer weiter östlich in Thüringen. Martin bat alle, die aus den östlichen Bundesländern kamen, nach vorne und forderte die Teilnehmer auf, sie zu umarmen, ihnen Wertschätzung zu bringen und für sie zu beten. Viele dieser Geschwister brauchten Ermutigung und Annahme. Es folgte eine intensive Zeit, in der man aufeinander zuging, segnete und gemeinsam betete. Es flossen viele Tränen.

Daraus entwickelte sich ein Gebet insbesondere für die Einheit der Mitte Deutschlands – Hessen und Thüringen. Eine hessische und eine thüringische Fahne machten auf der Bühne auch optisch deutlich, dass die beiden Bundesländer zusammengehören und die Fahnen prophetisch zu verstehen sind: jeweils mit einem gekrönten Löwen, der vor einer roten Fläche (für das Blut) und einer weißen Fläche (für die Reinheit, die Vergebung) steht. Während des Gebets wurde über allem eine Fahne mit dem Kopf des „Löwen von Juda“ geschwungen. Es wurde auch für eine neue echte Einheit unter den Christen und Gemeinden gebetet.

Im weiteren Verlauf bat Daniel Capri alle „Jugendlichen unter 35“ nach vorne und betete für sie um Freisetzung von aller Begrenzung, Frustration und Enttäuschung. Er forderte die Älteren auf, weiter für sie im Gebet einzustehen, denn sie sind die Generation der Veränderung, der Erneuerung, die frei laufen und für Gott rennen, rennen, rennen muss. Er bat Gott um 25 Millionen junge Menschen im deutschsprachigen Europa.

Dann verteilten sich alle Teilnehmer auf sieben verschiedene Regionen gemäß der in der Prophetie genannten Tore und Daniel Capri betete prophetisch für jedes einzelne.

Hier seine Aussagen:

 

München 

Adolf Hitler hat versucht, ein unheiliges Feuer der Nation zu bringen. Adolf Hitler hat Bayern so geliebt. Und es war ein fremdes Feuer, ein unheiliges Feuer, ein unglückliches Feuer. 

Wir bitten dich, Herr, Herr, wir bitten dich. Herr, bring ein neues, ein neues, dein Feuer, dein Feuer. Ersetze es mit deinem Feuer, ersetze es mit deinem Feuer, mit dem Feuer des Heiligen Geistes. Komm Feuer, komm Feuer, komm über Nürnberg, komm über Nürnberg, komm über die Stadt dieser Konferenzen, dieser Märsche. Komm Heiliger Geist über Nürnberg, komm über München, komm über Bayern, komm zu den Bergen, komm zu den Tälern, komm zu den Tälern und den Bergen, komm in die Straßen, komm in dieses Bundesland. Und taufe dieses Bundesland mit deinem Feuer, mit heiligem Feuer. Zungen von Feuer, Zungen von Feuer, Ströme von Feuer, Flüsse von Feuer. Feuer des Heiligen Geistes, Feuer des Heiligen Geistes komm, komm, komm, fließe, fließe, ströme, ströme, ströme, ströme, komm, fließe.

Und ich setze Lava frei, Ströme von Lava, Ströme von Lava, über ganz Deutschland, über ganz Europa, über ganz Deutschland, über ganz Europa. Ströme von Lava vom Himmel. Ich sehe in meinem Geist einen Fluss. Das sind keine Zungen von Feuer, es ist ein Fluss von Feuer, ein Strom von Feuer, ein Strom von Feuer kommt herab.

 

Leipzig

Das Tor ist ein Tor aus dem Holz des Olivenbaums. Ein Olivenbaum-Tor. Eure Nation ist eingepfropft in den alten Olivenbaum. Der alte Olivenbaum, du bist dort hinein gepfropft. 
Und die Tränen Christi in Gethsemane, die Tränen Christi in Gethsemane, der Schmerz Christi in Gethsemane, die Striemen Christi vor der Kreuzigung, das Blut, das vom Leib Christi in das Kreuz floss, fließt wie ein Fluss, ein Strom der Heilung über euch, über deine Nation, über diesen Kontinent. 
Christus hat den Preis für dich bezahlt. Christus ist auf Golgatha für dich gestorben. Christus ist gestorben, um dich heil zu machen, um dich heil zu machen, dich ganz und heil zu machen, Deutschland. 

Und Heilung über dir freizusetzen, Heilung wie ein Duft, Heilung mit einem wunderbaren Duft, Heilung mit einem Duft, ein Duft. Rosen, Rosen, der Duft von Rosen bringt Heilung in die Nation. Öl von Heilung, ein Fluss mit Öl von Heilung vom Kreuz, vom Himmel, vom Lamm Gottes über eure Nation, über diesen Kontinent, über die Tore. In Jesu Namen. 
Es ist frei, es ist frei, es ist frei.

 

Frankfurt 

Wir setzen frei über Deutschland Anbetung in Wahrheit und Geist, wir setzen Anbetung in Wahrheit und Geist frei. Wir werfen hinaus, wir werfen hinaus, wir werfen hinaus aus dieser Nation jede Leistung in der Anbetung. Keine Leistung. Anbetung in Geist und Wahrheit. Ein Fluss der Anbetung aus dem Himmel. Und Herr, Anbetung, die dein Herz berühren wird. Anbetung, die Veränderung bringen wird zu dieser Nation. 

Und Herr, dieses Tor, ist ein Tor für junge Leute. Und wir rufen die jungen Leute, dir nachzulaufen, dir nachzurennen, dir nachzurennen, dir nachzurennen. Und mit dir zu tanzen, mit dir zu tanzen, mit deinen Babys zu tanzen, und radikal im Tanz zu sein, und nicht über die zu denken, die sie verachten. 
Und Deutschland, ich befehle diesem Geist von Michal rauszugehen aus dieser Nation. Komm raus aus dieser Nation! Raus, raus, raus! Geist von Michal, raus aus dieser Nation, raus, raus! Geist von Michal, raus, raus, raus! Geist von Kritik, raus! Geist des Verspottens, raus! Dieser böse, hässliche Geist, raus! 

Diese Nation wird dich anbeten auf die Weise, die du wählst, die du wählst. Nicht wie wir es wählen. Wir werden dich anbeten auf die Weise, die du gewählt hast. 
Und Anbetung wird von der deutschen Familie ausströmen über ganz Europa. Und Europa wird beginnen, die deutsche Sprache zu lieben. 

Und wir setzen jetzt Salbung frei in den deutschen Lobpreis hinein, Salbung für die Worte, Salbung für die Worte, Salbung vom Himmel.

 

Stuttgart

Der Löwe von Juda brülle über dieser Nation. Und Herr, setze Trompeter frei. Herr, setze Schofarbläser frei, setze Krieger frei. … Herr, lass Krieger aufstehen für Deutschland. Es wird gebraucht, es ist nötig, es ist nötig. Wir sind in der Endzeit, wir sind in der Endzeit. 

Wir müssen stärker werden und stärker werden … Körper, Seele und Geist. Wir müssen lernen zu brüllen, wir müssen lernen zu kämpfen, wir müssen lernen, den Bären und den Löwen zu töten. Es ist nicht nur David, es sind auch wir. Es sind auch wir. Wir brauchen diese Salbung, diese heilige Kriegssalbung, die Altäre des Feindes zu zerstören in dieser Nation, die Altäre des Feindes zu zerstören in dieser Nation.

Und ich setze diese Salbung über euch frei der Zerstörung, des Zerschmetterns der Altäre und wieder aufzubauen, Gottes Altäre wieder aufzubauen in dieser Nation.

 

Berlin

Herr, 2007 hast du viele Gläubige aus vielen Nationen nach Berlin geschickt, viele Menschen, viele Propheten, aus der Schweiz, aus anderen Ländern hingeschickt nach Berlin.  Denn du wolltest Erweckung in Deutschland anfangen, von Berlin ausgehend. Aber Berlin war nicht bereit. Berlin war nicht bereit. 

So Herr, wir setzen über Berlin frei die Salbung der Demut, die Salbung der Demut, die Salbung eines dienenden Herzens. Ihr seid keine Berliner, ihr seid Deutsche. Ihr seid keine Berliner, ihr seid verbunden mit der deutschen Familie. 

Ihr werdet keine Snobs sein, sondern ihr werdet wandeln als Kinder Gottes. Ihr werdet gehen mit der Salbung Gottes. Ihr werdet gehen mit der Liebe Gottes. Ihr werdet mit der liebenden Leiterschaftshaltung dienen. Und ich setze über euch frei, Berlin, Leiterschaft mit dem Herzen Christi. Eine Leiterschaft mit einem dienenden Herzen in Berlin. Leiterschaft mit einem dienenden Herzen in Berlin. 

Und Berlin, Gottes Licht wird von dir ausgehend leuchten. Vom Alexanderplatz wird das Licht Christi mächtig leuchten über dieser Stadt und über der Nation. 

… Berlin, mach dich bereit! Du bist ein Teil Deutschlands, du bist ein Teil Deutschlands, du bist ein Teil Deutschlands. Ihr seid Deutsche, ihr seid ein Teil der Familie, ihr seid Teil der Familie, ihr seid Teil der Familie. Einheit, Einheit, Einheit, Einheit, Einheit, Einheit, Einheit, Einheit, Berlin, Einheit, Einheit, Berlin, Einheit, Berlin, Einheit, Berlin, in Jesu mächtigem Namen, Einheit.

 

Hamburg

Herr, du bist der Fels. Du bist der Fels. Herr, Hamburg klammert sich fest an den Felsen und die Hamburger kommen zu dem Felsen, zum Felsen. Und sie umarmen den Felsen. Und sie legen sich auf den Felsen. Und sie bauen ihre Gemeinde auf den Felsen. Und sie stellen das Reich Gottes her auf den Fels. 

Und Herr, nichts wird sie erschüttern. Sie werden unerschütterlichen Glauben empfangen. Keine Stürme, keine Winde werden diese Nation aus Gottes Glauben erschüttern können. Keine Stürme, kein Wind wird diese Nation erschüttern, kein Sturm und kein Wind wird diese Nation erschüttern können, weil sie starken Glauben von Christus selbst haben. 

Und Jeschuah hamaschiach ist der Fels eurer Errettung, Deutschland. Er ist euer Erlöser, Hamburg. Er ist ein Erlöser, er ist ein Retter. Halte dich fest an ihm, halte dich fest an ihm mit deinem Körper, deiner Seele, deinem Geist. Und lege dich auf diesen Fels und werde stärker. 

Ich segne euch, dass Gott euch festklebt mit himmlischem Klebstoff an diesen Fels, an Jeschuah hamaschiach. Und dass diese Nation so festgeklebt ist, dass kein Antichrist diese Nation erschüttern kann. Kein Antichrist kann sie erschüttern. Sie sind sogar bereit, als Märtyrer zu sterben. …

Herr, klebe Deutschland an dich dran. Klebe Deutschland an dich dran. Klebe den Leib Christi an dich heran, dass nichts sie erschüttern kann. Nichts wird dich erschüttern. Und das ist wichtig, vergesst das nicht. 
Und betet, dass Gott diese Nation an den Felsen klebt. Und es ist ein kostbarer Klebstoff. Es ist das Blut, es ist das Blut. Der Klebstoff ist das Blut. Das Blut des Lammes klebt euch an den Fels. 

 

Mitte Deutschlands 

Und ich sehe eine Vision und ich möchte sie mitteilen über das Herz des Vaters und über Deutschlands. 

Leib Christi, verlasst den Schweinestall. Ich möchte gehorsam sein dem Herrn. Leib Christi, hört auf, das Futter der Schweine zu essen. Hört auf, hört auf. 

Euer Vater wartet auf euch. Euer Vater wartet darauf, dass ihr kommt und euer Erbe antretet. Leib Christi, Leib Christi, komm zurück nach Hause, zurück nach Hause zu Abba, komm zurück nach Hause zu Abba, komm zurück nach Hause zu Abba. Er wartet auf dich, er wartet auf dich. Komm zurück nach Hause, komm zurück nach Hause zu Abba, komm zurück nach Hause. 
Euer jüdischer Bruder wartet auf euch im Zuhause von Abba. Euer jüdischer Bruder wartet auf euch im Hause von Abba. 
Werdet die alten Kleider los! Hört auf, sie immer wieder zu waschen. Es gibt neue Kleider. Und die sind so sauber, dass sie nicht gewaschen werden müssen. Die sind so schön. 
Erst dann wird er euch die Sandalen aus Feuer geben. Und ihr werdet an Orte gehen und Feuer wird von euren Füßen kommen. 

Kommt. Er wird auch entgegenlaufen, er wird euch umarmen, er wird euch küssen, er wird euch ein neues Gewand geben, ein neues Gewand. Er wird euch reinigen, er wird euch waschen, abwaschen von der Wüstenzeit. Er wird euch waschen, er wäscht euch, er wäscht euch, er wäscht euch, er wäscht euch, er wäscht euch mit seiner Liebe, er wäscht euch, er reinigt euch wie ein Baby. Komm zu den Armen Abbas. Deutschland, komm in die Arme Abbas. Lass Abba-Liebe über euch regnen, lass ihn euch waschen, euch reinigen, lass ihn euch waschen. Er will euch eine neue Kleidung geben. Neue Kleider, neue Kleider. Lass ihn dich anziehen mit neuen Kleidern! 

Und lass die alten Gewänder hinter dir! Werde die alten Kleider los! Werdet die alten Weinschläuche los, werdet die alten Weinschläuche los! Werde sie los! Abba will sich freuen. Abba bereitet neuen Wein für dich vor. Abba hat dir ein neues Gewand gegeben. Er hat dir neue Weinschläuche gegeben. Werde das Alte los! Werde es los, werde es los, werde es los. Es hält die Nation, es hält die Nation fest, es hält die Erweckung auf. 

Und dann, wenn ihr die neuen Weinschläuche haben werdet, wenn ihr die neuen Kleider haben werdet, nur dann, dann wird er euch den Ring geben. Er gibt euch noch nicht den Ring. Erst dann wird er euch den Ring geben. 

Werdet das Alte los! Egal, wie kostbar es euch erscheint. Werdet es los! Ich weiß, eure Generation möchte immer bewahren und sparen, immer sparen. Dinge aufheben. Aber wirf das Alte weg! Wirf das Alte weg! Wirf das Alte weg! Wirf die alten Kleider weg. Empfange die neuen, empfange die neuen. 

Und Herr, und dieses Tor des Vaterherzens hebt die Hände zu dir auf. Herr, gib uns diese Kleider. Gib uns diese Schuhe. Gib uns diesen Ring der Autorität. Und gib uns diesen Wein, dass wir feiern können in dieser Nation, so dass die Freude der Engel im Himmel, die Freude der Heiligen im Himmel vollkommen wird mit der Freude hier auf der Erde in Deutschland. 

Und Deutschland, ich setze über dir frei die neuen Kleider. Ich setze über dir frei die neuen Weinschläuche. Ich setze über dir frei, Deutschland, die neuen Sandalen. Ich setze über dir frei, Deutschland, die Ringe. Ich setze den neuen Wein über dir frei. Über all den Toren, den ganzen Toren, den neuen Wein, den neuen Wein, den neuen Wein, den neuen Wein, neuen Wein, neuen Wein, den neuen Wein. Und der hört nicht auf, neuen Wein, den neuen Wein, den neuen Wein.

Und der himmlische Vater wartet, mit seinen Kindern hier auf der Erde zu feiern. Er wartet, zu feiern mit dir! Der neue Wein, der neue Wein, der neue Wein, der neue Wein, der neue Wein der Freude. Und ich setze euch frei in diesem Tor des Vaters von Schmerz. Ich setze euch von Traurigkeit und vom Schmerz frei. Und ich setze über dieser Nation Freude frei, ich setze die Freude frei, ich setze die Freude frei über der Nation, die Freude, die Freude, ich setze die Freude frei. 

 

Den Abschluss der ungewöhnlichen, festlichen und freudigen Konferenz bildete eine Feuer-Segensstraße für alle Beteiligten. Zum einen, um das, was jeder Einzelne empfangen hatte, zu versiegeln, zum anderen, um neue Kühnheit, Salbung und Freude durch das Feuer des Heiligen Geistes weiterzugeben.

 

Gott hat Großes getan und wir erhielten zahlreiche ermutigende Mails, in denen Begeisterung und tiefer Dank für den Herrn und was er getan hat, ausgedrückt wurde.

Hier nur einige kurze Zitate:

„Diese Konferenz hat mich tief bewegt. Ich habe zwischendrin oft gespürt, hier beginnt etwas Neues für Deutschland und Gott will ausgerechnet uns dabei haben, das ist doch stark. Es ist so interessant zu sehen, wie Gott Menschen aus anderen Nationen gebraucht, um Deutschland in die Versöhnung mit der Vergangenheit und in einen neuen geistlichen Aufbruch zu führen. … Ich bin so gespannt, wie Gott hier weiter wirken wird. Ich habe auch über meine eigene Berufung und meinen Platz in der Armee Gottes sehr viel erfahren. ... Möge Gott seinen Segensstrom durch diese Konferenz über ganz Deutschland und darüber hinaus ausgießen.“  
Birgit

„Ganz herzlichen Dank für diese Konferenz „Himmelstor“! Es war im positiven Sinn eine Hammerkonferenz, so „toll“ und im Herrn „abgefahren“! Ich war schon auf etlichen Konferenzen, aber das war anders! Preis sei Gott!“  
Susanne

„Vielen Dank für die Ehre, bei dieser bahnbrechenden Konferenz dabei sein zu dürfen.“   
Mike

 

Hier die Personen und Werke, die mitgearbeitet und mitgewirkt haben:

Daniel und Elisabeth Capri
Mike (Gitarre, Gesang) und Kay Chance, Arise! www.arise-chance.com    
Dr. Daniel und Elke Gleichmann (Piano und Saxophon, Gesang)
Rahel Weiß und Ulrike Önal (Gesang), Mike Thumm (Schlagzeug)
Marek und Agnes Piatak (Piano und Querflöte, Gesang) www.tabernacle-of-david.eu
Vladimir Skripchenko (Schlagzeug), Krystina Piatak und Susanne Schneider (Gesang), Andreas Schulze (Flöte, Gesang)
Hermann und Rosemarie Schneider, Schofardienst www.schofardienst.de
Thomas und Sybille Kurowski, Jeremiawerk  www.jeremia-werk.de
Michael Riedel und die wunderbaren Geschwister vom CZN „Aufbruch“ in Frielendorf  http://aufbruch-czn.jimdo.com
Siegfried Hott und ihre großartige Gemeinde in Cornberg
Atilla Önal, unser gesalbter Übersetzer
Adelmo Raymann, der in unserem Auftrag die Fotos gemacht und den ungeplanten, aber genialen Kurz-Clip gedreht hat.
Isabelle Steiniger, deren prophetische Bilder im Vorfeld ein gewaltiger Segen für uns waren (für die Dekoration in der Halle war eine ihrer Prophetien richtungweisend).
Matthias Gleichmann und Andreas Gleich, die Sound und Licht perfekt arrangiert haben. http://technikschulung.de

Ganz herzlichen Dank an jeden, der mitgebetet hat, den Herrn mit erhoben hat und in irgendeiner Weise die Konferenz mitgetragen hat.'

Besonderen Dank an:

die treuen Fürbitter im Parallelgebet,
jeden, der als Ordner, im Verkauf, bei der Begrüßung u.v.m. mitgeholfen hat,
jeden Schofarbläser,
jeden, der mit Tanz, Flaggen und Bannern dabei war,
jeden, der einen prophetischen Eindruck weitergegeben hat, 
und natürlich jeden, der die kostenlos angebotene Konferenz mit seiner finanziellen Unterstützung möglich gemacht hat. Dies war ein wirklich großer Segen für uns. Es kam genug zusammen, um alle Kosten zu begleichen (Hallenmiete, Technik, Sound und Licht, einige Hotel- und Reisekosten, Werbung und Organisation und die großzügige Unterstützung der Sprecher).

Hier eine Auswahl der prophetischen Bilder und Eindrücke:

Die Prophetie, die die Dekoration auf der „Himmelstor“-Konferenz inspirierte

Prophetische Eindrücke im Vorfeld der „Himmelstor“-Konferenz - Isabelle Steiniger 

Words of Life - Daniel Capri

Einige prophetische Eindrücke der "Prophetic Wall"

Erweckung - Marika Reincke