Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Zum Segen berufen

Gehörst du zu den Menschen, die sich fragen, wozu Gott sie eigentlich berufen hat? Was soll ich für den Herrn mit meinem Leben tun? Und vielleicht denkst du dabei an einen großen Dienst, eine große Aufgabe, etwas Besonderes und Einzigartiges. Und es stimmt. Es gibt etwas Einzigartiges für dich – nämlich etwas, was nur du tun kannst.

Gott will, dass du zum Segen für andere Menschen wirst. Dein Leben ist gesetzt als ein Segen Gottes für die Welt, die um dich herum ist. Dieser Gedanke zieht sich durch die ganze Bibel. Schon im ersten Buch des Alten Testamentes können wir das im Leben von Abraham erkennen und dieser Bericht hat Gültigkeit bis heute. Gott sagte zu Abraham:

Und ich will dich segnen, und ich will deinen Namen groß machen, und du sollst ein Segen sein. 
1.Mose 12,2

In den Sprüchen lesen wir, welchen Einfluss wir als Kinder Gottes auf unsere Stadt haben – und das gilt auch für dich:

Durch den Segen der Aufrichtigen steigt eine Stadt auf. 
Oder in einer anderen Übersetzung: 
Durch den Segen der Aufrichtigen wird eine Stadt erhoben 
Sprüche 11,11

Eine der schönsten Verheißungen zum Thema Segen finden wir im Epheserbrief:

Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus. Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus. 
Epheser 1,3

Schau dich um: du siehst eine Welt, die dich braucht und das, was Gott in dein Leben als Segen hineingelegt hat. Du bist ein echtes Geschenk Gottes an diese Welt. Nimm diese Berufung ernst.

Wer segensreich sät, wird auch segensreich ernten.  
2. Korinther 9,6