Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Propaganda-Schlacht

Jeder einzelne Christ steht in einer geistlichen Propaganda-Schlacht, einem regelrechten Propaganda-Krieg. Es ist der Kampf eines überaus gerissenen, durchtriebenen und erbarmungslosen feindes gegen das Volk Gottes, gegen die Absichten des Herrn, gegen sein Wort, gegen die Wahrheit, letztlich gegen die Schöpfung, ja, gegen Gott selbst.

Das Hauptschlachtfeld dabei ist die Gedankenwelt. Hier tobt der Kampf um Glaube und Zweifel, Liebe und Hass, Annahme und Ablehnung, Gehorsam und Sünde, Treue und Treulosigkeit. Hier tobt der Kampf um Leben und Tod, um ewiges Leben und ewige Verdammnis. Hier geht es um Zweifel, Bedenken, Anklage, Unvergebenheit, Depression usw.

Der feind versucht uns kontinuierlich mit Gedanken von Sinnlosigkeit und Wirkungslosigkeit unseres Tuns und unseres Einsatzes für Gott zu bombardieren. Wenn wir diesen negativen Gedanken nachhängen und ihnen in unserem Denken Raum geben, haben wir eigentlich schon verloren.

Die feindlichen „Gedankenbomben“ setzen – wenn sie geöffnet werden – ein lähmendes, zersetzendes Nervengift frei. Ein Gift des Unglaubens, der Verzweiflung, des Aufgebens. Die Bibel beschreibt das beispielsweise so:

Verderben plant deine Zunge, wie ein geschliffenes Schermesser, du Lügner.
Du hast das Böse mehr geliebt als das Gute, die Lüge mehr als gerechtes Reden.
Du hast alle Worte des Verderbens geliebt, du betrügerische Zunge!
Psalm 52,4-6

Die gute Botschaft aber ist, dass wir diese „Gedankenbomben“ gar nicht zu öffnen brauchen. Nichts und niemand kann uns dazu zwingen, das zu denken, was der feind uns vorzugeben versucht. Wir dürfen so denken, wie Gott denkt.

Denn obwohl wir im Fleisch wandeln, kämpfen wir nicht nach dem Fleisch; denn die Waffen unseres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig für Gott zur Zerstörung von Festungen; so zerstören wir Vernünfteleien und jede Höhe, die sich gegen die Erkenntnis Gottes erhebt, und nehmen jeden Gedanken gefangen unter den Gehorsam Christi
2.Korinther 10,3-5