Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Das steht nicht in der Bibel…

In der Geschichte gab es immer wieder Christen, die gewisse Dinge ablehnten, weil sie meinten, dass sie so nicht in der Bibel stehen, oder weil sie nicht lesen, dass Jesus sie je getan hat. Bei Licht besehen ist diese pauschale Aussage eine sehr billige und unkorrekte Vorgehensweise, um Dinge abzulehnen, die man nicht möchte oder die einem ungewohnt sind.

Der Herr Jesus ist beispielsweise nie mit der Bahn gefahren, geschweige denn mit dem Bus oder gar einem Auto. Flugzeug? Völlig unbiblisch. Als einziges wären ein Esel oder ein Ruderboot angesagt.

Computer, Internet, Fernsehen? Elektrizität? Kopfschmerztabletten? Sollte das alles als unbiblisch verworfen werden?

Fast alles in unserem heutigen, modernen Leben ist in dem Sinne „unbiblisch“, weil es so nicht in der Bibel vorkommt. Man kann nicht sagen: Das finde ich nicht in der Bibel, also lehne ich es ab. Dann bleibt nämlich nicht mehr viel übrig.

Das gilt auch für „typisch christliche“ Dinge. Die klassische Art des Kindergottesdienstes beispielsweise oder die Weise, wie wir Seelsorge anbieten. Das findest du so nicht in der Bibel. Unser typischer Sonntagsgottesdienst entstand erst im 3. nachchristlichen Jahrhundert, ist also mit dieser Brille betrachtet unbiblisch. Und viele theologische Begriffe kommen auch nicht in der Bibel vor, „Dreieinigkeit“ zum Beispiel. Selbst das Wort „Bibel“ kommt nicht in der Bibel vor.

Wir müssen weise sein und sollten Dinge nicht mit einem unfairen Pauschalargument verurteilen, nur weil es uns aus irgendwelchen Gründen ungewohnt ist. Es ist eine Falle des feindes.

Es gibt aber auch viele andere Dinge, die Jesus getan hat; wenn diese alle einzeln niedergeschrieben würden, so würde, scheint mir, selbst die Welt die geschriebenen Bücher nicht fassen.
Johannes 21,25

Aber die törichten und ungereimten Streitfragen weise ab, da du weißt, dass sie Streitigkeiten erzeugen! Ein Knecht des Herrn aber soll nicht streiten, sondern gegen alle milde sein, lehrfähig, duldsam, und die Widersacher in Sanftmut zurechtweisen und hoffen, ob ihnen Gott nicht etwa Buße gebe zur Erkenntnis der Wahrheit 
2.Timotheus 2,23-25

Wer bist du, der du den Hausknecht eines anderen richtest? Er steht oder fällt dem eigenen Herrn. Er wird aber aufrecht gehalten werden, denn der Herr vermag ihn aufrecht zu halten. Der eine hält einen Tag vor dem anderen, der andere aber hält jeden Tag gleich. Jeder aber sei in seinem eigenen Sinn völlig überzeugt! 
Römer 14,4-5