Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Bevor isch misch uffrech…

Ich las einen Spruch, der mich zum Nachdenken brachte. Da hieß es in schönster Frankfurter Mundart: „Bevor isch misch uffrech, isses mir liwwer egal!“ Mir dämmerte, dass der Spruch intelligenter ist, als es auf den ersten Blick erschien.

Denn ich erlebte in der Vergangenheit oft, dass ich mich über Dinge und Entwicklungen aufregte, mit denen ich, - aus etwas Distanz betrachtet, - eigentlich gar nichts zu tun hatte und die ich auch nicht verändern konnte. Irgendwann erkannte ich, dass ich immer wieder in eine Falle des feindes getappt war. Er versucht, unseren Blick kontinuierlich auf Negatives zu richten, auf Problematisches, auf Ungutes - kurz: auf seine Machenschaften. Und genau darauf war ich reingefallen.

Die Bibel fordert uns auf, dass wir auf den Herrn und Sein Reich fokussiert sein sollen, auf das, was Er sagt und tut - und nicht auf den feind. Die Frage ist: Was betrachten wir und tut es uns letztlich gut, dass wir uns damit beschäftigen? Was wir wirklich brauchen, ist eine „Reich-Gottes-Perspektive“ statt einer „Welt-Perspektive“.

Wenn ihr nun mit dem Christus auferweckt worden seid, so sucht, was droben ist, wo der Christus ist, sitzend zur Rechten Gottes! Sinnt auf das, was droben ist, nicht auf das, was auf der Erde ist! 
Kolosser 3,1-2

Liebt nicht die Welt noch was in der Welt ist!
Wenn jemand die Welt liebt, ist die Liebe des Vaters nicht in ihm;

 

  • denn alles, was in der Welt ist,
  • die Begierde des Fleisches und
  • die Begierde der Augen und
  • der Hochmut des Lebens,

 

ist nicht vom Vater, sondern ist von der Welt.
Und die Welt vergeht und ihre Begierde; wer aber den Willen Gottes tut, bleibt in Ewigkeit.
1.Johannes 2,15-17 

Ich habe ihnen dein Wort gegeben, und die Welt hat sie gehasst, weil sie nicht von der Welt sind, wie ich nicht von der Welt bin. Ich bitte nicht, dass du sie aus der Welt wegnimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen. Sie sind nicht von der Welt, wie ich nicht von der Welt bin. Heilige sie durch die Wahrheit! Dein Wort ist Wahrheit. 
Johannes 17,14-17 

Sammelt euch nicht Schätze auf der Erde, wo Motte und Fraß zerstören und wo Diebe durchgraben und stehlen; sammelt euch aber Schätze im Himmel … denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein.
Matthäus 6,19-21