Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Sollte Gott mich vielleicht doch vergessen haben?

Seit einer Stunde stehe ich nun schon im Wartezimmer einer Klinik. Ich soll für eine OP eingecheckt werden. Der Raum ist überfüllt und der Strom der Hilfsbedürftigen scheint gar nicht abzureißen. Es gibt viele Nöte, Krankheiten, Gebrechen, Schmerzen. Manche Menschen schauen deprimiert starr vor sich hin, andere versuchen, sich mit den Klatschblättern über Stars und deren affärenreiches Leben abzulenken, eine Frau weint und will sich nicht trösten lassen.

Ich frage mich plötzlich: Was mache ich eigentlich hier? Sollte ich als Kind des allmächtigen Gottes nicht ausgenommen sein von Schmerzen und Krankheit? Bin ich nicht eine Tochter des himmlischen Vaters? Hat er mich übersehen? Warum geschieht mir das? Ich gehöre nicht hier her!

Wieder beschleicht mich ein altes, sehr bekanntes Gefühl: ich stehe auf einem Bahnsteig. Alle steigen ein, der Zug fährt ab und ich bleibe ganz allein zurück. Ein beklemmendes Gefühl. Ein Gefühl, das Wichtigste zu verpassen. Diese Gedanken ärgern mich. Ich spüre den Druck und die Anspannung in mir. Ich rufe mich zur Ordnung, denn ich weiß, wie wichtig es ist, in solchen Situationen geistlich klar und besonnen zu bleiben.

Doch wieder geht es in meinem Denken hin und her. Sollte Gott mich vielleicht doch vergessen haben? Das hier ist doch sicher nicht der richtige Weg für mich. Ganz sicher nicht. Das kann gar nicht sein.

Energisch stoße ich mich von der Wand ab, an die ich mich schon lange gelehnt hatte. Ich muss einfach ein paar Schritte laufen. Doch kaum bin ich in Bewegung, fällt mein Blick auf ein Bild, neben dem ich gestanden habe und das ich bisher schlichtweg übersehen hatte. Meine Koffer stehen genau darunter. Ich war so sehr auf meine Situation, die Probleme, die Umstände konzentriert und fixiert gewesen, dass ich es einfach nicht bemerkt hatte. Es ist ein buntes Bild. Und nur ein einziger kurzer Satz steht darauf.

Doch dieser Satz berührt mich bis ins Innerste:

„Er führet mich auf rechter Strasse um seines Namens willen!“


Gott hat mehr für dich!