Zum Livestream - 18:00 Uhr

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden
Römer 15,13

Himmlische Heerscharen setzen Stürme der Ernte frei

„Ich glaube, dass das größte Wirken des Heiligen Geistes kurz bevorsteht! Der ganze Himmel bereitet sich darauf vor!

In einem Traum, den ich kürzlich hatte, sah ich, wie sich die himmlischen Heerscharen bereit machten. In diesem Traum wurde ich im Geist in einen Raum geführt. Der Raum sah wie ein „Schrankraum“ aus, der hell funkelte und voller Schutzengel war, die ihre Rüstung vorbereiteten – ähnlich einem amerikanischen Footballteam vor einem großen Spiel. Einige polierten ihre Rüstung und passten sie an, einige stießen einander an, um sich gegenseitig in Stimmung zu bringen, während andere ihre Schwerter schwangen und wiederum andere unverwandt ihren Blick auf den Herrn und den Plan, der für sie zurechtgelegt war, gerichtet hielten.

In diesem Raum war Aufregung und Freude zu spüren. Ein Engel sagte zu mir mit einem Lächeln im Gesicht: 
„Bald wird es euch umhauen – in Kürze werden wir auf der Erde Stürme freisetzen!“ Als er dies sagte, war ich bestürzt darüber, was dies alles beinhalten könnte. Er lachte, als er meine Sorge bemerkte und sagte: „Die Stürme, die wir entfachen, werden Hoffnung, Heilung und Ernte freisetzen!“

Dann erhoben sich alle Engel und standen in Formation zum Kampf bereit. Daraufhin sah ich eine große Hand aus dem Himmel hervorkommen und in den Raum eintauchen. Engel für Engel kletterte in die Hand hinein. Nun zog sich die Hand aus dem Raum zurück, drehte sich um und warf die Engel in Richtung Erde.

Als ich dies beobachtete, verwunderte ich mich über die Größe der rechten Hand Gottes und wie verschwindend klein ich im Vergleich dazu war. Außerdem erstaunte mich die Geschwindigkeit, mit der die Engel unterwegs waren. 
Wie Blitze durchdrangen sie die Atmosphäre und wo sie dies taten, wurden auf der ganzen Welt Portale geöffnet. Sofort sah ich Engel auf- und niedersteigen, die diese Stürme freisetzten, wie der Engel es gesagt hatte: Hoffnung, Heilung und Ernte. ...

Der Herr stellt diese Hoffnung unter Seinem Volk wieder her. Wo es sich in der Vergangenheit hinauszuzögern schien, zeigt der Herr nun jenen, die an Seine Güte glauben, dass Er voller Hoffnung ist. … Und dadurch, dass sich diese Hoffnung in uns erhebt, werden wir zu Botschaftern dieser Hoffnung!  

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und allem Frieden im Glauben, damit ihr überreich seiet in der Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes! 
Römer 15,13

Es ist eine neue Welle der Heilung im Kommen, die die Gemeinde wieder zu einem Ort der Heilung machen wird. 
Der Herr befähigt Sein Volk dazu, Seine Realität auszustrahlen, dass Sein Name Heiland ist.... Ich hörte den Ruf: „Es ist Zeit, dass die Heiligen erwachen, aufstehen und Herrschaft übernehmen, indem sie die Werke des Dienstes tun.“

Aber euch, die ihr meinen Namen fürchtet, wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen, und Heilung ist unter ihren Flügeln. Und ihr werdet hinausgehen und umherspringen wie Mastkälber. 
Maleachi 3,20

Wenn ihr aber hingeht, predigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe gekommen. Heilt Kranke, weckt Tote auf, reinigt Aussätzige, treibt Dämonen aus! Umsonst habt ihr empfangen, umsonst gebt!  
Matthäus 10,7-8

Wir befinden uns in einer Zeit des Einsammelns und werden auf der ganzen Erde eine Ernte historischen Ausmaßes sehen, wenn Tausende und Abertausende täglich dem Leib Christi hinzugefügt werden. Ich sehe Stadien und große Sportarenen, die sich mit Verlorenen füllen, wie das Evangelium des Reiches Gottes gepredigt wird und die Verlorenen in das Königreich des Lichts hineinlaufen, um errettet zu werden. Die Kraft und die Gegenwart Gottes werden so greifbar sein, dass sie die geistliche Atmosphäre ganzer Regionen in nur einem Augenblick verändern werden.

Die Beter schreiben Geschichte! Es ist Zeit, den Herrn zu bitten, dass er Erntearbeiter in die Felder sende. Jesus verwendete hier, als zu Seinen Jüngern sprach, das griechische Wort „ekballo“,was so viel bedeutet wie: mit Kraft stoßen, austreiben, hinausjagen, mit Gewalt aussenden, jemanden befehlen oder dazu bringen, eilends aufzubrechen.

Der Herr sehnt sich nach der Ernte – sind jene doch der Lohn für Sein Leiden. Und wenn du heute betest, sei nicht überrascht, wenn du morgen die Antwort auf deine eigenen Gebete bist! Schwing deine Sichel und wirf deine Netze aus – die Ernte ist nah!

Dann spricht er zu seinen Jüngern: Die Ernte zwar ist groß, die Arbeiter aber sind wenige. Bittet nun den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter aussende in seine Ernte
Matthäus 9, 37-38

Und ein anderer Engel kam aus dem Tempel hervor und rief dem, der auf der Wolke saß, mit lauter Stimme zu: Schicke deine Sichel und ernte! Denn die Stunde des Erntens ist gekommen, denn die Ernte der Erde ist überreif geworden. 
Offenbarung 14,15

 

Steven Springer, Global Presence Ministries
Deutsche Übersetzung: Karin Meitz www.elijahlist.at, 2. Oktober 2013 www.elijahlist.com