Zum Livestream - 18:00 Uhr

 

Ich höre Gott sagen: Alle an Bord!  
Faith Marie Baczko, Kanada

Als ich kürzlich den Herrn um Orientierung für 2022 bat, wurde ich von Seiner Gegenwart überwältigt und sah ein Bild von einem dunklen, stürmischen Himmel und Jesus, der in einem kleinen Boot mitten auf dem Meer stand. Er winkte mir zu, einzusteigen. …

Ich spürte, dass Gott mich rief, mit Ihm in ein Boot zu steigen und eine Reise ins große Unbekannte zu unternehmen – Seine souveräne Hand würde mich führen. Ich spürte, dass der Herr sagte, dass das, was vor uns lag, obwohl es unbekannt war, bereits in Ihm gesichert war. Der Leib Christi machte sich mit Ihm auf den Weg zu einer höchst bemerkenswerten Reise, auf der allein Er das Ruder in der Hand hatte; Er führte den Weg und Seine souveräne Hand würde uns leiten. Wir bewegen uns in eine bemerkenswerte Zeit erfüllter Bestimmung und empfangener Erbschaften – um als unerschütterliche Säulen der Stärke in einer Zeit großer Erschütterung und großen Erwachens zu stehen.

Der Herr wies mich an, zu fasten und in Seine Nähe zu kommen – um für das kommende Jahr in Ihm verankert und tief verwurzelt zu werden. Die große Geburt unserer Berufung – wie auch der Samen, den Gott in uns eingepflanzt hat – steht bevor. Ein göttliches Eingreifen ist im Anmarsch, um uns zu ermächtigen und uns in diese historische Zeit hineinzuführen, denn wir sind machtlos, die Verheißungen und den Willen Gottes zu verwirklichen. Der Dienst Jesu begann in der Wüste, nach einem vierzigtägigen Fasten. Aus dieser Zeit des Fastens und der Prüfung kam Er mit der Kraft des Heiligen Geistes erfüllt heraus. Ich glaube, dass dies eine Zeit ist, in der wir fasten und beten sollten.

Die Zeiten, die vor uns liegen, sind düster, und es ist wichtig geworden, tief zu graben, um an den Strom Gottes zu gelangen – die Quelle unseres Friedens. Sein Friede bewahrt unsere Herzen und ist die Quelle unserer Freude. Denke daran: Die Freude am Herrn ist unsere Stärke. Wir leben eindeutig in einer Zeit der Manipulation durch die Regierung sowie großer Täuschung und Propaganda, die sich nun auf eine neue Stufe heben wird.

Dies ist eine Zeit, in der große Unterscheidungskraft und Weisheit erforderlich sein werden. In den Zeiten der Inflation, des Mangels und für manche sogar der Hungersnot wird Gott unser Versorger sein – durch die Versorgungskette der Engelarmeen des Himmels. Gott ist fähig, uns in Zeiten der Hungersnot zu helfen, so wie Er es mit Isaak tat:

Und Isaak säte in diesem Land und gewann in jenem Jahr das Hundertfache; so segnete ihn der HERR. 
1.Mose 26,12

Eine der mächtigen Bewegungen Gottes, die kurz vor der Geburt stehen, ist die Ernte. Die kommenden Erschütterungen werden die große Ernte freisetzen, die jetzt reif und bereit ist. Es wird viel Gelegenheit und Kraft geben, um Zeugen der großen Liebe und Barmherzigkeit unseres Gottes zu sein. Das Wort Gottes sagt, dass das Evangelium die Kraft Gottes zur Errettung ist (siehe Römer 1,16). Wir werden erleben, wie die Kraft des Evangeliums auf übernatürliche, wundersame Weise freigesetzt wird, um eine Erweckung und einen Aufbruch zu bewirken, wie wir ihn noch nie erlebt haben. …

Der Leib Christi hat zwei Jahre lang – von 2020 bis 2021 – gebetet, Fürbitte gehalten und sich bemüht. Jetzt, im dritten Jahr, werden wir sehen, wie Gott Sich bewegt! Im Jahr 2022 wird der Heilige Geist „ausbrechen“, um die Braut in der Auferstehungsherrlichkeit zu erwecken und freizusetzen, und wir werden unseren Ankleideraum verlassen. …

Nach den (biblischen) Herbstfesten 2021 sind wir in eine Kairos-Zeit eingetreten, und Gott hat den Ruf ertönen lassen, dass wir uns bereit machen sollen, Seinen Zug zu besteigen. Ich höre den Ruf: „Alles einsteigen!“ jetzt mit Dringlichkeit – der Zug der Herrlichkeit bereitet sich darauf vor, den Bahnhof zu verlassen. Diejenigen, die versuchen, die alten Wege zurückzubringen, müssen an Bord kommen! Die Dinge bewegen sich in einem beschleunigten Tempo, und Gott hat uns viel Zeit gegeben, um uns vorzubereiten und in Position zu bringen; um voll und ganz auf Seinen Willen und Sein Wort sowie auf die Bewegungen des Windes des Heiligen Geistes einzugehen.

Gegenwärtig brauen sich in den Nationen Sturmwolken zusammen... aber Gott sagt uns, wir sollen:

Fordere von mir, und ich will dir die Nationen zum Erbteil geben, zu deinem Besitz die Enden der Erde. Mit eisernem Stab magst du sie zerschmettern, wie Töpfergeschirr sie zerschmeißen. 
Psalm 2,8-9

Wir sind jetzt aufgerufen, aufmerksam zu sein, uns zu sichern und zu verankern, uns zu sammeln, zu mobilisieren und uns darauf vorzubereiten, in der Fürbitte zu arbeiten, um mit Christus über die dämonischen Winde und Stürme zu herrschen, die jetzt über die Nationen hinwegziehen. 
Alle an Bord!

 

Original in Englisch