Teil 1: Deutschland ist anders

Lebendiges Christentum ist in Deutschland heute eine gesellschaftliche Randerscheinung. Verglichen mit dem geistlichen Leben in weiten Teilen der Welt fällt in der Gemeinde Jesu in Mitteleuropa ein verblüffender Mangel an gesellschaftlicher Relevanz und an Effektivität auf.

Die Gemeinden sind klein und führen häufig ein Schattendasein in einer völlig widergöttlichen Gesellschaft, die vom Christentum keine Antworten und Lösungen der aktuellen Lebensfragen erwartet. Echte Christen sind Exoten in einer Gesellschaft, die viel eher von toter Religiosität, Esoterik oder Atheismus geprägt ist.

Warum ist das in Deutschland so?

Wenn man auf der Zeitachse durch die Jahrzehnte zurückgeht, stellt man fest, dass es tatsächlich einmal einen Startpunkt für diese Situation gegeben hat.

Kommentare

Patrick FallerMontag, 07.04.2014

Teile 1 bis 12 u. A.

Hallo, ich finde das alles äußerst Hilfreich für mein Leben und bekomme hierdurch Orientierung meinen Weg als Christ zu gehen. Danke für euren Dienst.
Heinz ZwahlenSamstag, 16.09.2017

Pfingsterweckung und Deutschland

Danke für diese Beiträge. Ich bin erschüttert, was sich da abgespielt hat und noch immer abspielt. Auch die andern Länder waren in den Strudel mit hineingezogen. Noch immer gibt es Gemeinden und Christen, die Negatives und Ängste verbreiten. Beten wir, dass wir die Erfüllung der Prophetie der Pfingstväter bald erleben. Gott sei Lobpreis und Dank.

Deine Meinung

*


*