Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Manifestationen der himmlischen Realität

Jedes Wunder, jede Heilung, jedes Zeichen ist etwas, was aus dem geistlichen Bereich, dem Himmel, in den natürlichen Bereich, die Erde, hineinbricht. Es sind übernatürliche Erweise der Herrschaft Gottes, die im Natürlichen sichtbar werden. Es sind Manifestationen im Natürlichen, die die Herrschaft und Regentschaft Gottes im Geistlichen zeigen. Als Jesus Petrus einlud, auf dem Wasser zu gehen, da lud er ihn ein, aus der natürlichen Realität herauszutreten und sich in der geistlichen Realität zu bewegen.

Die Bibel ist prall voll von diesem unmittelbaren Hineinwirken des Himmels in unser Dasein und in unsere Wirklichkeit. Denke nur an das zahlreiche Erscheinen von Engeln aus dem Nichts heraus, von denen uns die Heilige Schrift berichtet. Oder an Feuer, das vom Himmel fiel. Oder an all die Wunder und Heilungen, Visionen und Offenbarungen. Eines der zentralen Hauptthemen der Bibel ist das Hereinbrechen des Himmelreiches in unsere Welt.

Ich möchte dir einige wenige Beispiele nennen:

Die Speisungen der 4.000 bzw. 5.000. Die bescheidene Gabe eines Jungen wird durch Jesus im Natürlichen empfangen, vermehrt sich in der geistlichen Dimension und manifestiert sich beim Austeilen wieder im Natürlichen. Kein anderes Wunder der Bibel wird so oft wie dieses berichtet, was uns die Bedeutung dieses Vorganges als ein Musterbeispiel der Wirkungsweise des Übernatürlichen verdeutlicht (Matthäus 14,15-21; 15,32-38; Markus 6,35-44; 8,1-9; Lukas 9,12-17; Johannes 6,5-13).

Die Verklärung Jesu auf dem Berge, als er von einer sichtbaren Wolke der Herrlichkeit Gottes vor den Augen von Petrus, Johannes und Jakobus überschattet wurde. (Matthäus 17,1-13; Markus 9,2-7)

Das Hineintreten Jesu nach der Auferstehung in einen verschlossenen Raum mitten unter die Jünger. Er kam direkt aus dem unsichtbaren, geistlichen Bereich in den natürlichen hinein. (Johannes 20,19-29; 1.Korinther 15,5-8)

Die Himmelfahrt Jesu, als er in einer im Natürlichen sichtbaren Wolke in die Himmelswelt aufgenommen wurde. (Apostelgeschichte 1,9)

Das im Natürlichen sichtbare Kommen des Heiligen Geistes wie eine Taube aus dem geöffneten Himmel heraus bei Jesu Taufe. (Matthäus 3,16)

Das im Natürlichen sichtbare Kommen des Heiligen Geistes am Pfingsttag wie Feuerflammen auf die Versammlung im Obersaal. (Apostelgeschichte 2,1-4)

Stephanus, der in den geöffneten Himmel blickte. Er sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten des Vaters stehen. (Apostelgeschichte 7,55-56).

Philippus, der durch die geistliche Welt real körperlich an einen anderen irdischen Ort gebracht wurde. (Apostelgeschichte 8, 26-40)

Paulus, der in den dritten Himmel entrückt wurde (2.Korinther 12,1-4), im Geist an anderen Orten anwesend war (1.Korinther 5,3-5, Kolosser 2,5), dessen Schweißtücher Kranke heilten und dämonen vertrieben (Apostelgeschichte 19,11-12), der Erscheinungen von Jesus (Apostelgeschichte 23,11) und von Engeln hatte (Apostelgeschichte 27,23-24).

Petrus, dessen Sein so von der Gegenwart des Heiligen Geistes angefüllt war, dass selbst sein Schatten – also lediglich seine körperliche Nähe – schon die Kranken heilte. (Apostelgeschichte 5,12-16)

Hananias, dem der Herr erschien und einen sehr konkreten Auftrag gab. (Apostelgeschichte 9,10-19)

Kommentare

Keine Kommentare

Deine Meinung

*


*