Bete mit uns!

Wir haben für dich Video-Clips mit Gebeten für verschiedene Lebenssituationen vorbereitet. Diese Gebete sind so formuliert, dass du sie nach- oder mitbeten kannst. Wir sind sicher, dass Gott eingreifen wird und sich deine Situation verändern wird, wenn du diese Gebete im Glauben ergreifst und mit ganzem Herzen mitsprichst. 

Gebetsanliegen einsenden

Wir stehen gerne gemeinsam mit dir für deine persönlichen Anliegen im Gebet ein. Gott will in deine Situation eingreifen. 

Der Bach Besor

Hast du schon einmal vom Bach Besor gehört? Wenn nicht, dann sei dankbar. Wenn du von jemandem hörst, der sich gerade dort aufhält, dann bete für ihn.

Was hat es mit diesem Ort auf sich? Es ist ein Ort der völligen Erschöpfung, ein Ort, an dem man einfach nicht mehr weiterkann und liegenbleibt. Doch die Geschichte ist noch nicht zu Ende …

Du kannst die Begebenheit in 1. Samuel 30 nachlesen. David hatte sich mit seinen Kämpfern und allen Familien in der Stadt Ziklag niedergelassen. Nachdem seine Truppe mehrere Tage unterwegs war, kamen sie wieder in die Nähe der Stadt und sahen, dass Rauch aufstieg. Als sie in der Stadt ankamen, war nichts mehr da, nur noch Asche. Frauen und Kinder waren von einem Feind verschleppt worden, der ihnen in den Rücken gefallen war.

David tat das einzig richtige in dieser Situation: er wandte sich an Gott und fragte: Was soll ich tun? Soll ich dem Feind nachjagen? Gott war gnädig und er antwortete ihm:

Ja, du wirst sie gewiss einholen und die Gefangenen ganz gewiss befreien!  
1. Samuel 30,8

Also gingen sie los. Und dann kamen sie an den Bach Besor. Hier lesen wir von einer interessanten Entwicklung. 200 Männer blieben erschöpft am Bach Besor liegen. 200 Kämpfer, die zu müde geworden waren, zu erschöpft um weiterzukönnen. Sie waren so zerschlagen, dass sie noch nicht einmal in der Lage waren, ihre eigenen Frauen und Kinder aus den Krallen des Feindes zu befreien.

Warst du jemals dort? Weißt du, wie das ist? Vielleicht hast du schon einen langen Kampf hinter dir und manche Siege eingefahren. Aber jetzt bist du fertig, müde, krank, die Luft ist raus. Ich weiß wie das ist, da ich vor kurzem ein ähnliches Erlebnis hatte. Von einem auf den anderen Tag konnte ich nicht mehr. Bei mir war es eine Krankheitsattacke, die mich am Bach Besor liegen ließ.

Was tut man, wenn man in dieser Lage ist? Was berichtet uns die biblische Geschichte? David jagte mit 400 Mann weiter. Der Feind war gerade dabei, ein Freudenfest wegen der großen Beute, die er gemacht hatte, zu feiern, als David ihn schlug, bis kaum einer übrig blieb. Und wie Gott verheißen hatte, waren alle Frauen und Kinder unverletzt – es gab sogar noch fette Beute.

Was machen die Männer, die am Bach Besor zurückgeblieben sind? Was machst du, wenn du dich dort befindest? Schlafen, fernsehen, endlich mal so richtig ausspannen? Reicht das aus um in deinem Inneren gestärkt daraus hervorzugehen? Nicht nur unser Körper braucht das Maß an Ruhe und neuer Stärke, auch unser innerer Mensch ist betroffen!

Hier ist die Rede von einem Bach. Wenn in der Bibel von Wasser die Rede ist, so ist das immer ein Bild für das Wirken des Heiligen Geistes an den Menschen. Er will uns in unseren angefochtenen, traurigen, kranken, schweren Zeiten dienen. Er will uns erfrischen und neu beleben. Er will dir gerade jetzt dienen – wenn du das Gefühl hast, dass du zerschlagen an diesem Bach liegst.

Er gebe euch nach dem Reichtum seiner Herrlichkeit, mit Kraft gestärkt zu werden durch seinen Geist an dem inneren Menschen; dass der Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr in Liebe gewurzelt und gegründet seid, damit ihr imstande seid, mit allen Heiligen völlig zu erfassen, was die Breite und Länge und Höhe und Tiefe ist, und zu erkennen die die Erkenntnis übersteigende Liebe des Christus, damit ihr erfüllt werdet zur ganzen Fülle Gottes. Dem aber, der über alles hinaus zu tun vermag, über die Maßen mehr, als wir erbitten oder erdenken, gemäß der Kraft, die in uns wirkt, ihm sei die Herrlichkeit in der Gemeinde und in Christus Jesus auf alle Geschlechter hin von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.   
Epheser 3,16-21

Kommentare

Keine Kommentare

Deine Meinung

*


*